Neil Diamond 1972

Hier ein Foto aus dem Konzert. Weitere durch Klick auf das Bild!

Neil Diamond 1506710050

Und hier mein Artikel aus dem „Hamburger Abendblatt“ vom 09.06.1972

Eine Stimme, die schmeichelt

Emerson, Lake & Palmer, Wunderkinder der internationalen Pop-Szene, und Neil Diamond, Senkrechtstarter des amerikanischen Showbusineß, sorgten gestern und vorgestern abend mit ausverkauften Konzerten für einen erfolgreichen Ausklang der Saison in der Großen Musikhalle.

Zwei Konzerte, zwei Welten. Emerson, Lake & Palmer – unter Freunden „ELP“ – machten mit 500 000-Mark-Elektronik, Orgel, Baß und Schlagzeug „große Form“ der Rock-Musik. Respektlos, von allen Begriffen geistigen Eigentums unbeleckt, werfen sie alles, von der Klassik bis zum Blues, Tschaikowski oder Beatles, in einen großen Topf und kochen es mit viel Intelligenz und Phantasie zu heißer Musik. Das Verfahren hat den Vorteil, auch solche Zuhörer von den Stühlen zu reißen, die nie im Leben etwas von Tschaikowski gehört haben. ELP klauen, aber ihr Umgang mit dem Diebesgut ist von ganz eigener Fasson.

Neil Diamond, der gestern abend in der Musikhalle so manch innigen Blick jugendlicher Verehrerinnen auf sich zog, bietet seinen Fans keine besonderen musikalischen Attraktionen. Der Haupteffekt seiner Stimme ist der sinnliche Reiz auf das Publikum. Diamonds Stimme ist wie eine streichelnde Hand, und wenn er sich beim Singen in den Hüften wiegt, scheint die Geste wie eine Aufforderung zum Tete-a-tete. Zu Diamonds Musik klatscht man nicht den Rhythmus mit oder stampft mit den Füßen: Man schließt die Augen und summt leise mit in kollektiver Liebkosung. hk

Tags: , , , , ,

Leave a Reply