John Mayall 1974

Aus dem „Hamburger Abendblatt“ vom 13.06.1974

Neue Musiker, alter Blues

Musiker kommen, Musiker gehen – John Mayall ist immer der alte, auch wenn er seine Bands ständig umbesetzt. Diesmal war vom letzten Jahr nur der Saxophonist Red Holloway, ein wahres Urviech, übriggeblieben.

Die anderen Begleiter des Blues-Barden Mayall gestern abend beim Konzert in der Musikhalle: Soko Richardson, Schlagzeuger, der früher mit Ike und Tina Turner durch die Lande zog; Larry Taylor, Bassist, der mit der Boogie-Woogie-Band Canned Heat berühmt wurde und schon früher mit John Mayall spielte; Randy Resnick und Hightide Harris, die beide als Gitarristen noch keinen großen Namen haben.

Die Band spielte fast bis zur Blasiertheit manirierten, jazzigen Blues-Rock. Alte Mayall-Klischees gab es die Menge, das musizierte sich so runter und ging entsprechend leicht ins Ohr. Das war keine Musik, über die man sich ärgern kann, eher eine zum Mitklatschen und Wippen.

Aber so richtig aus der Reserve kamen weder die Musiker noch ihre Publikum. Nur Randy Resnick legte sich mächtig ins Zeug. hk

Tags: , , , , ,

Leave a Reply