Frank Zappa 1974

Aus dem „Hamburger Abendblatt“ vom 17.09.1974

Frankenstein und Chaplin durcheinander, so ist Zappa

Wer Frank Zappa einen Popmusiker nennt, tut ihm unrecht. Das Etikett für diesen Meuchelmörder musikalischer Traditionen ist noch nicht erfunden. Zappa – gern in Feldherrenpose – läßt erst seine Band „Mothers of Invention“ einen x-beliebigen Balla-Balla-Schlager so schnulzen. daß man das Original nie wieder hören möchte, und dann nach Herzenslust jazzen. Dann spielen die „Mütter“ Rock ’n‘ Roll, und dann zitieren sie Beethoven. Das alles hört sich an, als würden Frankenstein, King Kong und Charlie Chaplin durcheinandersprechen. Zwischendurch klingt es auch mal wie Orffsche Schulmusik – nur: kein Schulmusiker ist je so mit allen Wassern gewaschen.

Das zur Hälfte schicke, zur Hälfte gammelige Publikum im voll besetzten großen Saal des CCH, wo Zappas Band gestern abend ein Konzert gab, lehnte sich zurück und genoß. Früher hatte Frank Zappas Musik vielleicht manchmal mehr Saft drauf, jetzt kann man sie richtig genießen. hk

Tags: , , ,

Leave a Reply